- Anzeige -

Israel

Jerusalem

Davidszitadelle am westlichen Rand der Altstadt - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)




Jerusalem - Garten Gethsemane

Foto: Wikipedia (gemeinfrei)



Israel
, das Land Abrahams und seiner Nachkommen, die Geburtsstätte Jesu und Wiege der drei grossen monotheistischen Weltreligionen ist gleichzeitig auch die Quelle der Bibel. Begleiten Sie mich auf einem Streifzug durch Israel, dem Land der Bibel. Diese Seiten beinhalten Informationen zum Heiligen Land. Ich habe dieses Land bereist von Tel Aviv über Galiläa bis in den äußersten Norden des Landes und von dort weiter über den See Genezareth bis ins Jordantal und schließlich bis nach Jerusalem - alles mit einem Mietwagen und zahlreichen Übernachtungen in den jeweiligen lokalen Kibbutzim.


Israel - Eilat

Timna National Park - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Little Savage (Public domain)


Von hier aus ging es weiter nach Jericho und zum Toten Meer. Das Endziel in Israel bildete der Badeort Eilat, wo ich nach einem kleinen Aufenthalt die Grenze bei Taba überschritten habe, um in Taba und am Roten Meer meine letzten Urlaubstage zu verbringen. Es war eine ereignissreiche Reise, auf der ich mich stets sicher gefühlt habe. Diese Tour - wie auch schon andere Israelbesuche - war ein durchweg interessanter und lebendiger Aufenthalt in einem immer noch schönen Land und ich werde in naher Zukunft meinen Besuch wiederholen.


UNESCO-Weltkulturerbe

Haifa - Bahaizentrum

Internationales Archivgebäude mit Blick auf den Schrein des Bab - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Auf dem relativ kleinen Staatsgebiet von Israel befinden sich eine Anzahl von Sehenswürdigkeiten, die mittlerweile zum Weltkulturbe der UNESCO zählen und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert sind. Im Jahr 2001 wurde die Altstadt von Akkon in das Weltkulturerbe aufgenommen, mit ihren Hinterlassenschaften aus der Kreuzfahrerzeit und der Osmanischen Epoche. Im selben Jahr wurde auch die Archäologische Stätte von Masada in das Erbe aufgenommen. Zwei Jahre später, 2003, gehörte auch die sogenannte "Weiße Stadt" von Tel Aviv zum Kreis der auserwählten und schützenswerten Stätten des Landes. Dazu kamen im Jahr 2005 die ehemaligen "Biblischen Siedlungen" - Megiddo in der Jesreel-Ebene, Hazor in Ober-Galiläa und Beer Sheba im Süden des Landes.


Kiryat Tivon

Nekropole Bet She'arim - Eingangsbereich - Foto: Wikipedia - Autor: Hebrew Wikipedia - Lizenz s.u.


Weiterhin mit diesem Titel ausgezeichnet wurden die Weihrauchstraße und die Wüstenstädte im Negev wie Avdat, Shivta, Mamschit (Kurnub), Nitzana, Halutza und Rechovoth Banegev- ebenfalls im Jahr 2005. Im Jahr 2008 kamen die heiligen Stätten der Baha'i in Haifa und West-Galiläa hinzu. 2012 die Stätten der menschlichen Evolution im Karmel-Gebirge und 2014 die Grabhöhlen in Marescha und Bet Guvrin im gleichnamigen Nationalpark (Bet Guvrin-Maresha National Park - 40 km östlich von Ashkelon). Last but not least die Nekropole Bet She'arim – Wahrzeichen der jüdischen Erneuerung - Bezirk Haifa, Kiryat Tiv'on, hinzugekommen im Jahr 2015 in der Nähe von Haifa in Nord-Israel.




Denn der Ewige dein Gott bringt dich in ein schönes Land, ein Land der Wasserbäche, Quellen und Seen, die in der Ebene und im Gebirge entspringen; (Deut. 8.7)


1770 Bonne Map of Israel showing the Twelve Tribes - Geographicus - Israel-bonne-1770

Karte von Israel mit den Gebieten der 12 Stämme - Autor: Rigobert Bonne, 1770 [Public domain], via Wikimedia Commons

Sehenswürdigkeiten

Jerusalem Die Stadt Jerusalem hat etwa 730 000 Einwohner und ist die Hauptstadt des Staates Israel. Die Israelis nennen ihre Stadt "Jeruschalajim" (hebräisch), die Araber "al-Quds asch-Scharif", die Christen...

Caesarea Maritima In der Antike gab es einige Städte, die den Namen Caesarea zu Ehren des Caesar oder eines anderen römischen Kaisers trugen. In erster Linie natürlich die Stadt, über die ich in diesem Artikel beric...

Nord-Israel Im Norden liegen die Berge und Hügel des oberen und unteren Galiläa, weiter im Süden schließen die Hügel von Samaria an, wo es viele fruchtbare Täler gibt. Im Süden von Jerusalem schließlich liegt ...

Eilat Elat, auch Eilat, Eilot oder Elath genannt ist eine Stadt an der Südspitze Israels im Süden der Wüste Negev. Die Stadt ist der einzige Zugang Israels zum Roten Meer und damit zum Indischen Ozean....

Wüste Negev Die Wüste Negev, auch Negeb (Süden), arabisch an-Naqb genannt, nimmt mit etwa 12.000 Quadratkilometern rund 60 Prozent des Staatsgebietes von Israel ein. Es leben jedoch nur knapp zehn Prozent de...

Sehenswürdigkeiten

Bethlehem Die Stadt Betlehem (auch Bethlehem, Efrata; Bait Lahm, Bet Lahm) liegt im Judäischen Bergland südlich von Jerusalem. Heute ist sie eine Stadt im Westjordanland mit etwa 29.930 Einwohnern. Bethleh...

Jericho Die Stadt Jericho in den Palästinensischen Autonomiegebieten am Westufer des Jordan galt lange als die älteste und mit ihrer Lage von 250 Meter unter dem Meeresspiegel auch als tiefstgelegene Stadt...

See Genezareth Der See Genezareth in Nord-Israel liegt etwa 210 Meter unter dem Meeresspiegel und ist damit der tiefste Süßwassersee der Erde. Die Israelis nennen ihn "Kinnereth", der hebräische Name kommt von "...

Tel Aviv Schon bei der Einreise mit dem Flugzeug sieht man beim Landeanflug die Küste von Tel Aviv mit der Skyline dieser modernen Stadt und ein Blick nach Süden läßt das alte Jaffa erahnen, wo der Aposte...

Quellenhinweis:


Das Titelfoto "Jerusalem - Mosaik mit armenischer Inschrift" und das Foto "Nekropole Bet She'arim - Autor: Hebrew Wikipedia" stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Inhalte. In der Wikipedia ist eine Autorenauflistung verfügbar.






Avdat Stadt Rom Bethlehem Banyas Apostel Paulus Tel Aviv Jaffa Megiddo Tempelberg und Felsendom Nord-Israel Altstadt von Jerusalem Dominus Flevit Jüdisches Viertel Synagoge Korazim Via Dolorosa Taba Rhodos Kirche der Franziskaner Klagemauer Wüste Zin Aqaba Kirche des Heiligen Grabes Armenisches Viertel Kapernaum Khirbet el Mafjir Umgebung von Bethlehem Höhlen von Qumran Eilat Caesarea Christliches Viertel Ephesus St. Peter in Gallicantu Tel Dan Aschkelon


-Anzeige-