- Anzeige -

St. Peter in Gallicantu

Jerusalem - St. Peter in Gallicantu

St. Peter in Gallicantu - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Victor Rivera Melendez - Lizenz s.u.




Überblick

Jerusalem - St. Peter in Gallicantu

Kuppel der Rundkirche - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Berthold Werner - Lizenz s.u.



Die Kirche St. Peter in Gallicantu (lat.: St. Peter zum Hahnenschrei) liegt am Osthang des Zionsbergs in Jerusalem, südlich der Altstadt. Im Jahre 1888 entdeckten Patres des Assumptionistenordens die Reste einer etwa 20 x 16 m großen byzantinischen Kirche aus dem 6. Jahrhundert, die von den Kreuzfahrern erneuert worden war. Über diesen Ruinen entstand der heutige Kirchenbau, der 1931 geweiht wurde. Die Kuppel der Rundkirche hat ein kreuzförmiges Fenster. Mosaiken in der Kirche zeigen Jesus vor dem hohen Rat, den weinenden Petrus und verschiedene Büßergestalten. Die Kirche erinnert an die Verleugnung des Petrus nach der Verhaftung Jesu (Mt 26, 69-75; Lk 22, 56-62; Joh 18, 15-18.25-27). Schön erhalten bis auf den heutigen Tag ist die Treppe, die neben der Kirche ins Tal führt.

Palast des Hohenpriesters Kajaphas

Jerusalem - St. Peter in Gallicantu

Stufen eines Weges aus der Hasmonäerzeit - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Berthold Werner - Lizenz s.u.


Über diese Treppe ging wahrscheinlich Jesus nach dem letzten Abendmahl zum Ölberg und hier soll er auch zum hohenpriesterlichen Palast abgeführt worden sein. Dieser Ort wird bereits seit dem vierten Jahrhundert durch Pilger bezeugt und verehrt, die hier der Verleugnung Christi durch Petrus im Hof des Hohenpriesters Kajaphas gedenken wie auch der Reue des Apostels, nachdem er den Hahn hatte krähen hören und sich der Worte Jesu an ihn erinnert hatte. Der genaue Standort des Palastes des Kajaphas ist bis heute umstritten- allerdings handelt es sich hier nur um geringfügige Standortabweichungen. Ein schöner Platz, um sich an die Geschichte zu erinnern, die hier in den Morgenstunden des Tages, an dem Jesus starb, ereignete.


Vorgängerbauten

Jerusalem - St. Peter in Gallicantu

Bildquelle: Wikipedia - Autor: Berthold Werner - Lizenz s.u.


Die Verleugnung des Apostel Petrus geschah aus Furcht, dasselbe Schicksal teilen zu müssen und deshalb weigerte sich Petrus zuzugeben, dass er den kannte, dem er folgte. Sein Glaube an Jesus konnte die Bewährungsprobe nicht bestehen. In der Überzeugung von der Bedeutung dieses Geschehens haben die ersten christlichen Gemeinden zunächst versucht, die Stelle zu lokalisieren, wo es sich ereignet hatte, und dann die Erinnerung daran lebendig zu halten gesucht. Es ist nicht verwunderlich, dass die Kaiserin Eudokia bei einer Reise nach Jerusalem auf dem Berg Zion eine Kirche zu Ehren des Heiligen Petrus errichten ließ, sehr wahrscheinlich im Jahr 457. Diese Kirche wurde 529 während des Aufstandes der Samaritaner beschädigt und 614 von den Persern zerstört.



Sacred Pit (dungeon) Gallicantu Peter's Church
Höhlen unter der Kirche St. Peter in Gallicantu - eingebunden über Wikimedia Commons

St. Peter in Gallicantu heute

Rom - Statue des Apostel Petrus

...auf dem Petersplatz in Rom - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Th1979 - Lizenz s.u.


Eine zweite Kirche, die armenische Mönche betreuten, wurde um 628 errichtet, vielleicht von Modestus, dem Abt des Klosters St. Theodosius. Diese wurde bereits 1009 durch den Kalifen Hakim zerstört. Eine dritte Kirche, die von griechischen Mönchen betreut wurde, wurde von den Kreuzfahrern vor 1102 errichtet, 1219 zerstört und durch ein Oratorium ersetzt, das seinerseits zwischen 1293 und 1335 zerstört wurde.
Die Kirche in ihrer heutigen Gestalt - die vierte Kirche - wurde von den Assumptionisten in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts errichtet. Ausgedehnte Grabungen hatten eine Krypta freigelegt, die von der frühen byzantinischen Gemeinde verehrt worden war, außerdem Stufen eines Weges aus der Hasmonäerzeit, der sicher von Christus und seinen Jüngern benutzt wurde, vielleicht in der Nacht des Letzten Abendmahles, und schließlich Spuren der früheren Kirchen.


Grundstück in Ost-Jerusalem

Jerusalem - St. Peter in Gallicantu

Denkmal des Hahnenschreis - Foto: Wikipedia - Autor: Evi Horowitz - Lizenz s.u.


Während und nach dem Zweiten Weltkrieg, von 1940 bis 1948, besetzte die britische Armee das Kloster bis zwei Tage vor der Proklamation der Gründung des Staates Israel durch den jüdischen Nationalrat und der Kriegserklärung der arabischen Nationen an den neuen Staat. Während des israelischen Unabängigkeitskrieges wurden Kirche und Kloster teilweise beschädigt. Nach dem Zweiten Weltkrieg befand sich die Kirche St. Peter in Gallicantu in Jordanien, weil das Grundstück zu Ost-Jerusalem gehörte. Obwohl ein Bruder des Ordens sich weiterhin um die Kirche kümmerte, wurde das Kloster zunächst als katholisches Krankenhaus (Hospital St-Joseph) für die arabische Bevölkerung benutzt, die keinen Zugang mehr zum Hospital St. Louis auf jüdischem Gebiet hatte, dann, nach 1956, als Pilgerhospiz.


Renovierung

Jerusalem - St. Peter in Gallicantu

Kircheninneres - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Berthold Werner - Lizenz s.u.


Nach dem Sechs-Tage-Krieg 1967 befand sich das Grundstück in Israel, und das Kloster wurde wieder Sitz der Assumptionisten. Die Assumptionisten sind ein katholischer Männerorden, der nach der Regel des heiligen Augustinus lebt. Die Ordensbezeichung stammt aus dem lateinischen "assumptio", was Aufnahme (Marias in den Himmel) bedeutet. Aus den genannten Gründen bereitete es daher der Gemeinschaft Schwierigkeiten, die Instandhaltung des Grundstücks in den Jahren von 1940 bis 1967 zu kontrollieren. Obwohl die gegenwärtigen Kloster- und Konventsgebäude jedes Mal, wenn ihr Zweck geändert wurde, kleine Veränderungen erfuhren, wurden diese Gebäude wie auch die Kirche nur minimal unterhalten. In den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts erfolgte dann eine umfassende Renovierung und Restaurierung, die zum Teil durch Spenden der Pilger aufgebracht wurden. Der Erfolg all dieser Maßnahmen läßt sich zeigen: St. Peter in Gallicantu gehört zu den schönsten Kirchen in Jerusalem.




Quellenangabe:


Das Titelbild "Saint Peter in Gallicantu - Autor: Ori~" - "St. Peter in Gallicantu - Autor: Victor Rivera Melendez" - "Stufen eines Weges aus der Hasmonäerzeit; Kuppel der Rundkirche; Kirche St. Peter in Gallicantu; Kircheninneres; (4 Fotos) - Autor: Berthold Werner"; "Statue des Apostel Petrus auf dem Petersplatz in Rom - Autor: Th1979" - "Denkmal des Hahnenschreis - Autor: Evi Horowitz" stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. Die Fotos sind lizenziert unter der Creative Commons "Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported", deren Bedingungen Sie hier einsehen können.


Fotos St. Peter in Gallicantu





Avdat Stadt Rom Vatikanstaat Bethlehem Banyas Apostel Paulus Tel Aviv Jaffa Megiddo Tempelberg und Felsendom Nord-Israel Altstadt von Jerusalem Dominus Flevit Jüdisches Viertel Synagoge Korazim Via Dolorosa Taba Insel Rhodos Kirche der Franziskaner Klagemauer Wüste Zin Aqaba Kirche des Heiligen Grabes Armenisches Viertel Kapernaum Khirbet el Mafjir Umgebung von Bethlehem Höhlen von Qumran Eilat Caesarea Christliches Viertel Ephesus St. Peter in Gallicantu Tel Dan Aschkelon


-Anzeige-