- Anzeige -

See Genezareth

Israel - See Genezareth

Blick auf Tiberias - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Ilana Shkolnik - Lizenz s.u.




Übersicht

Israel - See Genezareth

Fotoquelle: Wikipedia - Autor: Deror avi - Lizenz s.u.



Der See Genezareth in Nord-Israel liegt etwa 210 Meter unter dem Meeresspiegel und ist damit der tiefste Süßwassersee der Erde. Die Israelis nennen ihn "Kinnereth", der hebräische Name kommt von "Kinnor", was Harfe oder Leier bedeutet und sich auf die ungewöhnliche Form des Sees beziehen soll. Der See ist auch unter folgenden Namen bekannt: Genesareth, Galiläisches Meer, See von Tiberias oder Tiberiassee. Er ist etwa 21 Kilometer lang und bis zu 12 km breit und seine durchschnittliche Tiefe beträgt 45 Meter. Sein Wasser erhält der See von dem an seinem Nordende eintretenden Jordan und von unterirdischen Quellen.

Wasserreservoir

Israel - Tiberias

Tiberias am See Genezareth, Israel. Blick auf die Promenade am Hafen - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Datafox - Lizenz s.u.


Der See dient als wichtigstes Wasserreservoir des Landes und ist in das nationale Wasserunternehmen eingebunden. In letzter Zeit sind die Pegel des Sees Genezareth bedenklich gesunken, was vielen natürlich große Sorgen bereitet. Vom Wasser des Sees sind nicht nur Israelis und Palästinenser abhängig sondern auch die Jordanier. Wichtigster Zufluss des See Genezareth ist der vom Hulebecken im Norden kommende Jordan. Im Süden fließt der Fluss weiter in Richtung des Toten Meeres. Einfluss- und Ausflusspunkt haben sich innerhalb der letzten 2000 Jahre aufgrund von Erdbeben mehrfach verschoben. Das Jordantal ist ein Teil des übergeordneten Großen Afrikanischen Grabenbruchs, der sich bis nach Ostafrika erstreckt und dort Ostafrikanischer Graben genannt wird. Aufgrund der starken Tektonik treten an verschiedenen Stellen heiße Quellen aus dem Boden, unter anderem bei Tiberias, Tabgha, Fuliya und Hamat Gader. Diese heißen Quellen machten den See schon in der Antike zu einem beliebten Erholungsziel.


...das Boot aus dem See...

Israel - See Genezareth

Bootsfund am See Genezareth aus dem 1. Jahrhundert n. Chr.


Interessant ist die Frage, mit welchem Boot Jesus auf dem See Genezareth gefahren ist. Im Jahre 1986 war der Wasserspiegel des See Genezareth so niedrig, dass die Uferlinie weit zurückgetreten war. Zwei Männer, die auf der Suche nach antiken Münzen waren, entdeckten auf einem Spaziergang am Ufer südlich ihres Kibbuz Ginosar die Umrisse eines Bootes. Da vermutet wurde, dass das Boot möglicherweise aus der Zeit Jesu stammen könnte, nannte man es kurz "Jesus-Boot". Ganz in der Nähe befindet sich übrigens der alte Hafen von Magdala (Migdal), dem Heimatort der Maria Magdalena. Das Boot wurde auf etwa 9,00 m Länge und 2,50 m Breite und 1,25 m Tiefe geschätzt.


Yigal-Alion Museum

Israel - See Genezareth

Bildquelle: Wikipedia - Autor: Ilana Shkolnik - Lizenz s.u.


Das Boot war aus Zedernplanken und Eichenrahmen zusammengefügt und es hatte Ruder und ein viereckiges Segel. Viele Teile des Bootes waren bereits zum wiederholten Male verwendet worden. Weitere Holzfunde an der Stelle legte die Vermutung nahe, das hier ursprünglich mal eine Schiffswerft gewesen ist. Weiterhin konnte man erkennen, das das Schiff offensichtlich zum Fischfang benutzt wurde. Experten datierten es in die Zeit zwischen 100 v. Chr. bis 70 n. Chr.. Im Jahre 2000 konnte das Boot in der Ausstellungshalle des Yigal-Alion-Museum einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Weitere Informationen zum Boot aus dem See Genezareth finden Sie hier....!


Via Maris

Heliopolis - Ägypten

Baum und Quelle der heiligen Familie in Heliopolis (heute Matarieh), wo sie nach einer Legende in einem kleinen Dorf an dieser Stelle einige Zeit gelebt haben sollen


Der See Genezareth liegt an der früheren Römerstraße Via Maris, die Ägypten mit den nördlicheren römischen Provinzen und Mesopotamien verband. Die Via Maris (lat.: Meeresweg, Meeresstraße) ist die bedeutendste Verkehrsader der Antike, die die antiken Großmächte miteinander verband; anfangs Ägypten (Heliopolis) mit Mesopotamien, später auch mit Griechenland und Rom. Vom Nil-Delta her führte die Route über die israelische Küstenebene, durchquerte das südliche Karmelgebirge durch den Pass des Iron-Tals, führte dann durch die Jesreel-Ebene und über die Golanhöhen nach Damaskus. Wichtige Stationen entlang der Straße waren u. a. Gaza, Aschkelon, Aschdod, die Antipatrisfestung an den Quellen des Jarkons, Megiddo und Hazor.


Bethsaida

Bethsaida

Ruinen von Bethsaida - Foto: Wikipedia - Autor: Pikiwiki Israel - Lizenz s.u.


Während des Sechstagekrieges (5. - 10. Juni 1967) eroberte Israel die Golanhöhen. Vorher lag der Ort Bethsaida auf syrischem Gebiet. Auf alten Karten sind zwei Orte gleichen Namens in diesem Gebiet verzeichnet. Ein Ort mit diesem Namen lag direkt am See Genezareth und der andere etwas weiter nördlich. Bethsaida (Bet Saida) - was etwa „Haus des Fanges“ oder „Haus der Jagd/des Jägers“ bedeutet ist eine Ortschaft in der antiken Gaulanitis am....

Weitere Informationen zum antiken Ort Bethsaida aus der Bibel am See Genezareth in Israel finden Sie hier.....!


Weitere Informationen:

Korazim Von der Stadt Tiberias bietet sich ein Ausflug nach Korazim an, einer interessanten ehemaligen Synagoge nördlich von Tiberias an der Hauptstraße in Richtung Rosh Pina und Hatzor. Man biegt von der...

Tabgha Am See Genezareth liegt die allgemein als Ort der Brotvermehrung bekannte Kirche Tabgha. Hier ist der Ort in Israel, an dem die wundersame Brotvermehrung stattfand, die beim Evangelisten Markus 6, ...

Tiberias Etwa im Südwesten des Sees liegt Tiberias, die Hauptstadt des Unteren Galiläa. Die Stadt wurde um 17 n. Chr. von Herodes Antipas, dem Sohn Herodes des Großen an der Stelle des biblischen Rakkath ...

Kapernaum Kapernaum, auch Kafarnaum und Kapharnaum bezeichnet (hebräisch: Kfar Nahum = Nahums Dorf) war ein Fischerdorf in Galiläa im Norden Israels, am Nordufer des Sees Genezareth, etwa 2,5 km östlich von...

Bethsaida Die Stadt Bethsaida war über Jahrhunderte lang verschollen. Während des Sechstagekrieges (5. - 10. Juni 1967) eroberte Israel die Golanhöhen. Vorher lag der Ort Bethsaida auf syrischem Gebiet. Au...

Ort der Bergpredigt Zwischen den Orten Tabgha und Kapernaum liegt auf einer kleinen Anhöhe die Kirche der Seligpreisungen. Dies ist der Ort, an dem die Bergpredigt stattgefunden haben soll. Im Jahre 1935 sind hier Res...

Weitere Informationen:

Berg Tabor Der Berg Tabor liegt in Galiläa und zwar am Ostrand der Jesreelebene in Nordisrael. Durch seinen isolierten Standort und seine Höhe von 588 Meter ist er sehr markant und man kann ihn schon aus weit...

Berg Arbel Der Berg Arbel liegt in Galiläa an der Südseite der Ebene von Ginosar etwa 4 Kilometer westlich des See Genezareth. Auf dem Berg Arbel befinden sich die Ruinen einer Festung und einer Synagoge. V...

Bet Sche'an Bet Sche'an ist eine Stadt in der Ebene von Bet Sche'an im Norden Israels, etwa 25 km südlich des Sees Genezareth. Sie hat etwa 16.200 Einwohner. Seit in der Zeit Ptolemaios' II. skythische Reitere...

Nazareth Nazareth oder auch Nazaret ist eine Stadt im Norden von Israel in der historischen Landschaft Galiläa. Seit dem Mittelalter wird sie vorwiegend von arabischen Christen bewohnt. Zusammen mit ihrer...

Megiddo Megiddo war in der Antike eine Stadt in der Jesreelebene im nördlichen Palästina bzw. in Israel an der alten Handelsstraße Via Maris von Ägypten nach Syrien. Megiddo wird als wichtigste archäologis...



Korazim

Korazim

Ölpresse


Von der Stadt Tiberias aus bietet sich ein Ausflug nach Korazim an, einer interessanten ehemaligen Synagoge nördlich von Tiberias an der Hauptstraße in Richtung Rosh Pina und Hatzor. Es handelt sich hier um die Reste einer Synagoge aus dem 1. oder 2. Jahrhundert n. Chr. und die Anlage ist schon wegen der einmaligen Lage mit Blick über den See Genezareth einen Besuch wert.

Weitere Informationen zur Synagoge Korazim in Israel finden Sie hier....!


Tabgha

Tabgha

Brotvermehrungskirche in Tabgha, Mosaik: vier Brote und zwei Fische - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Am See Genezareth liegt die allgemein als Ort der Brotvermehrung bekannte Kirche Tabgha. Hier ist der Ort in Israel, an dem die wundersame Brotvermehrung stattfand, die beim Evangelisten Markus 6, 30-44 erwähnt wird. Hier soll die Speisung der fünftausend Menschen stattgefunden haben, die der Predigt eines Rabbis aus Nazareth gelauscht haben. Vor dem Altar der Klosterkirche befindet sich ein wunderschönes Mosaik....

Weitere Informationen zu Tabgha, dem Ort der Brotvermehrung am See Genezareth finden Sie hier....!


Stadt Tiberias

Israel - Tiberias

Stadtmitte von Tiberias - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Etwa im Südwesten des Sees liegt Tiberias, die Hauptstadt des Unteren Galiläa. Die Stadt wurde um 17 n. Chr. von Herodes Antipas, dem Sohn Herodes des Großen an der Stelle des biblischen Rakkath gegründet, das in Josua 19,3-5 erwähnt wird. Den Namen wählte Herodes zu Ehren des römischen Kaisers Tiberius. Die Stadt wurde im römisch-griechischen Stil mit Palästen und typisch römischen Bauten wie Forum, Theater und Rennbahn erbaut...

Weitere Informationen zur Stadt Tiberias am See Genezareth in Israel finden Sie hier....!


Bet Sch'ean

Bet Sche'an (Skythopolis)

Skythopolis - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Ori~


Bet Sche'an (Skythopolis) ist eine Stadt in der Ebene von Bet Sche'an im Norden Israels, etwa 25 km südlich des Sees Genezareth. Sie hat etwa 16.200 Einwohner. Seit in der Zeit Ptolemaios' II. skythische Reitereinheiten in der Stadt stationiert wurden, trug sie den Namen Skythopolis bzw. Nysa-Skythopolis. Der alte semitische Name lebt im arabischen Dorf Baisan weiter.....

Weitere Informationen zu Bet Sch'ean in Israel finden Sie hier.....!


Kapernaum

Kapernaum

Synagoge in Kapernaum


Die aus weißem Kalkstein gebaute Synagoge in Kapernaum ist ein Symbol sowohl für Juden als auch für Christen. Hier stand in römischer Zeit einst eine reiche Stadt, was durch zahlreiche Funde in und um Kapernaum bestätigt wird. Der Evangelist Matthäus berichtet u.a. dass "Jesus nach Galiläa reiste und von Nazareth kommend, in Kapernaum wohnte". Dies ist wahrscheinlich die schönste unter den galiläischen Synagogen...

Weitere Informationen zur Synagoge in Kapernaum in Israel finden Sie hier....!


Berg Tabor

Israel - Berg Tabor

Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Der Berg Tabor liegt in Galiläa und zwar am Ostrand der Jesreelebene in Nordisrael. Durch seinen isolierten Standort und seine Höhe von 588 Meter ist er sehr markant und man kann ihn schon aus weiter Ferne erkennen. Der Gipfel liegt mehrere hundert Meter über der umgebenden Landschaft. Im zweiten Jahrtausend vor Christus verehrten die Kanaanäer dort den Gott Baal....

Weitere Informationen zum Berg Tabor in Galiläa finden Sie hier....!


Berg Arbel

Berg Arbel - Galiläa

Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Der Berg Arbel liegt in Galiläa an der Südseite der Ebene von Ginosar etwa 4 Kilometer westlich des See Genezareth. Auf dem Berg Arbel befinden sich die Ruinen einer Festung und einer Synagoge. Vom Gipfel des Berges Arbel, eine über dem See Genezareth emporragende Klippe, bietet sich eine wunderschöne Aussicht über den See, die Golanhöhen und Galiläa. In steiler Höhe gibt es Höhlenwohnungen, Mauern und Gänge. Hier sollen sich einst....

Weitere Informationen zum Berg Arbel am See Genezareth in Galiläa finden Sie hier....!


Bergpredigt

Tabgha - Ort der Bergpredigt

Landschaft in der Nähe von Tabgha am Berg der Seligpreisungen


Zwischen den Orten Tabgha und Kapernaum liegt auf einer kleinen Anhöhe die Kirche der Seligpreisungen. Dies ist der Ort, an dem die Bergpredigt stattgefunden haben soll. Im Jahre 1935 sind hier Reste einer kleinen Byzantinischen Kirche gefunden worden. Drei Jahre später bauten die Franziskaner auf dem Hügel eine moderne Kirche. Die Kirche der Seligpreisungen wurde nach Plänen....

Weitere Informationen zur Kirche der Seligpreisungen am See Genezareth finden Sie hier....!


Megiddo

Megiddo

Hügel von Megiddo


Megiddo war in der Antike eine Stadt in der Jesreelebene im nördlichen Palästina bzw. in Israel an der alten Handelsstraße Via Maris von Ägypten nach Syrien. Megiddo wird als wichtigste archäologische Stätte der biblischen Periode in Israel und als eine der bedeutendsten Forschungsstätten des Nahen Ostens angesehen. Megiddo war während einer Zeitspanne von mehr als fünf Jahrtausenden....

Weitere Informationen zu Megiddo in der Jesreelebene finden Sie hier....!


Nazareth

Nazareth

Front der Verkündigungsbasilika


Nazareth oder auch Nazaret ist eine Stadt im Norden von Israel in der historischen Landschaft Galiläa. Seit dem Mittelalter wird sie vorwiegend von arabischen Christen bewohnt. Zusammen mit ihrer Schwesterstadt Natzerat Illit (Ober-Nazareth) kommt Nazareth auf etwa 120.000 Einwohner (Stand 2005); auf Nazerat Illit entfallen davon 55.000 Einwohner, und auf Nazareth 65.000. Während Nazerat Illit überwiegend von Juden bewohnt wird, ist die Bevölkerung....

Weitere Informationen zur Stadt Nazareth in Galiläa finden Sie hier....!


Quellennachweis:


Die Fotos "Titelfoto: View from the Mount of Beatitudes; Hafen, See Genezareth (2 Fotos) - Autor: Deror avi" - "Tiberias am See Genezareth; See Genezareth - Autor: Datafox" - "See Genezareth (2 Fotos) - Autor: Ilana Shkolnik" - "Ruinen von Bethsaida - Autor: Pikiwiki Israel" stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotos sind lizenziert unter der Creative Commons "Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported", deren Bedingungen Sie hier einsehen können.



Fotos der Umgebung des See Genezareths





Avdat Stadt Rom Bethlehem Banyas Apostel Paulus Tel Aviv Jaffa Megiddo Tempelberg und Felsendom Nord-Israel Altstadt von Jerusalem Dominus Flevit Jüdisches Viertel Synagoge Korazim Via Dolorosa Taba Rhodos Kirche der Franziskaner Klagemauer Wüste Zin Aqaba Kirche des Heiligen Grabes Armenisches Viertel Kapernaum Khirbet el Mafjir Umgebung von Bethlehem Höhlen von Qumran Eilat Caesarea Christliches Viertel Ephesus St. Peter in Gallicantu Tel Dan Aschkelon


-Anzeige-